1965 ZDF - Michael Kramer

 

Michael Kramer
Schauspiel von Gerhard Hauptmann
Fernsehspiel
 
Personen:
Martin Held (Michael Kramer)                            
Gertrud Kückelmann (Michaline Kramer)                        
Ruth Hellberg (Frau Kramer)                                  
Ernst Jacobi (Arnold Kramer)                              
Karin Baal (Liese Bänsch)                                
Wolfgang Weiser (Ernst Lachmann)                           
Johannes Grossmann (Quantmeier)                                 
Gert Haucke (Baumeister Ziehn)                         
Dirk Dautzenberg (Assessor Schnabel)                        
Karl-Heinz Peters (von Krautheim)                              
Lorley Katz (Alwine Lachmann)                        
Edith Volkmann (Bertha)                                              
Martin Rosen (Pedell Krause)                                 
Axel Scholtz (Kellner Fritz)   
                               
Kamera: Anton Stupica, Wolf D. Bergmann, Hans Canal, Wolfram Josef
Ton-Ingenieur: Friedrich Bischoff
Bild-Ingenieur: Franz Diewald
Bildschnitt:Els Ackva
Kostüme: Nicola Hoeltz
Szenenbild: Jan Schlubach
Produktionsleitung: Jörg Zorer
Regie: Peter Beauvais
Hergestellt in den RIVA-Studios, Unterföhring bei München
Produktion: Intertel
Hergestellt im Auftrag des ZDF
Erstsendung: 14.4.1965

Der Vater, Michael Kramer, ist ein Pflichtmensch.
Als Maler muss er sich die Verwirklichung seiner
künstlerischen Vorstellungen in schwerer
Arbeit abringen, als Lehrer an der Kunstschule muss
er sich immer wieder mit der Mittelmäßigkeit auseinandersetzen,
und als Vater hat er ein schweres Los zu tragen.
Arnold, der Sohn, verwachsen, sensibel, hochbegabt,
faul, verlogen und unstet, treibt dem Abgrund zu.
Er sucht die Provokation mit der Umwelt und
unterliegt in der Auseinandersetzung mit ihr.
Sein Tod löscht alle Differenzen zwischen ihm und seinem Vater aus.
Die Totenrede Michael Kramers auf seinen Sohn
legt zutiefst Verbindendes zwischen beiden frei.

gesendet:
mehrmals im April 2004 ZDF-Theaterkanal
 
In meinem Archiv vorhanden. Kopie kann beim ZDF Zuschauerservice bestellt werden.
 
 

Nach oben